Die Gedanken sind frei
Wir, deine Familie bedanken uns für deine neun Jahre stetige Treue. Mit dieser Homepage setzen wir Dir, unserer lieben Hündin ein Denkmal.....
Wir, deine Familie bedanken uns für deine neun Jahre stetige Treue. Mit dieser Homepage setzen wir Dir, unserer lieben Hündin ein Denkmal.....

Wir glauben ganz fest an die Wiedergeburt!

Hallo ich bin Lady ein TT geboren am 29.11.1999 

Ich bin am 20.März 07 über die Regenbogenbrücke gegangen!!!

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,

 von vielen Blättern eines.

Das eine Blatt, man merkt es kaum,

 denn eines ist ja keines.

Doch dieses Blatt allein war Teil von unserem Leben,

 drum wird dieses Blatt allein uns immer,

 immer fehlen“

Diese Homepage gehört uns Lady, Deky und Tashi!!!!! (Ich überwache diese HP natürlich von meiner Regenbogenbrücke aus...)

Ich glaube so kam es dass meine Mami sich überlegte ihre Trauer hier im Internet in einer Homepage nieder zuschreiben. Sie sagte als ich richtig krank wurde "Mensch hätten wir früher gewusst, was du genau hast, hätten wir rechtzeitig handeln können!"

Es begann 2002. Wir machten alle zusammen Urlaub im Languedoc Frankreich, samt Lady. Ladys Lieblings Beschäftigung war es am Strand stundenlang zu liegen besonders in der Abenddämmerung.

Sie wurde im Herbst 2003 sehr krank. Kein Tierarzt wusste was unser Schatz hatte. Wir ließen sie  in eine Tierklinik einweisen auch dort blieb alles ohne Befund. Durch einige Infusionen und Antibiotika erholte sie sich und wir konnten sie wieder Mitnachhause nehmen. Sie war nicht mehr der TT den wir kannten. Sie hatte keine Lust mehr zu spielen und kam nur noch selten aus ihrem Körbchen. Sie war noch anhänglicher als vorher. Stundenlanges Bauch krabbeln und Liebkosen. Wenig Aufregung und Stress dann konnte sie auch recht bald wieder längere Spaziergänge machen. Wir dachten na ja vielleicht einfach Nieren Probleme mal beobachten.

Dann kam der nächste Schock. 2005 zeigten sich folgende Symptome bei unsere Maus:

Sie bekam Haarausfall, was bei TT`s selten vorkommt. Die Krallen wuchsen zusehend. Sie bekam die so genannte Brillen schwärze unter den Augen, Ihre Lymphknoten waren angeschwollen. Sie konnte schlecht gehen und knickte immer zusammen.

Endlich erfuhren wir durch Eintragung der Symptome ins Internet, das unsere kleine Maus an Leishmaniose leiden könnte. Eine Untersuchung des Blutes auf Parasiten zeigte erbarmlose schlechte Blutbilder mit einer wahnsinnigen hohen Anzahl von Leishmaniose, Erlichiose und Boliose-Tittern- Erregern. Dank des Leishmaniose Forum konnten wir eine genaue Differenzierung dieser Krankheit heraus filtern.

Mit einer sehr guten Zusammenarbeit mit unserem Tierarzt (Hier noch mal ein besonderer Dank an Gemeinschaftspraxis Bönner-Gemünd) bekam Lady Alluporidol 2x tägl. Mit dieser Medikation konnte Lady wieder ein einigermaßen gutes Leben führen. Sie konnte wieder spielen, bellen, fressen ihre Haut verbesserte sich und wir unternahmen viele Wald Spaziergänge.

Dann kam die Sorge als Lady einen starken Husten bekam im März. Alles ging so schnell, viel zu schnell. Der tapfere Hund der alles tat damit seine Menschen ihn liebten und gerne hatten verlor den Kampf.

Es war ein Kampf um Leben und Tod. Lady bekam alles was ihr Herz begehrte und wir wussten eigentlich recht schnell das es ein Wettlauf mit der Zeit wahr. Die Parasiten waren schon zu weit in verschiedenen Organen vorgedrungen. 

Eine Woche Husten, wir dachten es wäre eine Kehlkopfentzündung. Es war keine, es war Wasser in der Lunge. 

                               Sie röchelte erbarmungslos weiter. Keine Medikament schlug an...alles was wir versuchten war vergeblich. Der Kampf war verloren. Wir waren am 19 März mit Lady noch einmal beim Tierarzt der aber meinte nun muss Schluss sein mit der Qual. Wir hatten es befürchtet. Es war purer Egoismus von uns Menschen zu denken, du darfst mich nicht verlassen. Ich hatte ein rießen Wut auf alle....alle die nicht Informierten alle die nicht wussten was zu tun war. Ich war hilflos und wusste wenn das vorbei ist, werde ich mich darum kümmern dass genügend Menschen von der Parasitenerkrankung erfahren.

Wir hatten die Nacht nur zum Abschied nehmen für Lady,,,, wir waren alle da. Sie lag auf dem Sofa, alleine kam sie gar nicht mehr auf. Sie lag und sah mich an, es war ein Abschied, ein Abschied für immer. Sie wollte noch mal in Ihren Garten und wir begleiteten sie hinaus.....sie sah sich um und ging mühsam auf ihren Stammplatz in mein Bett. Dort angekommen waren es die schlimmsten Minuten für mich (Stunde), weil ich wusste hier wird sie ab Morgen nie wieder liegen. Ich hatte Angst vor dem Termin vor dem Nächsten Morgen.

Dann war er da der Morgen, wir (mein Mann und Ich, die Kinder hatten sich verabschiedet)fuhren mit unserer kleinen Maus zum Arzt. Sie wusste es und spürte alles...........hier versagen meine Berichte an Euch, denn dass was da war, war nur zwischen Lady, ihrem Jörg und mir!!!!!!!

Und nun haben wir unsere kleine Maus in einer wunderhübschen kleinen Urne im Zimmer.

Es wäre so einfach gewesen wenn sich mehr Menschen auskennen würden. Ladys Tod war sinnlos!

Wir haben sehr viele Informationen über Leishmaniose in unserem Forum.

 

 

 

 

 

Weiter
www.tibiforum.de
Danke für Euren Besuch
Viel Spass